Foothills (dt.)

NEU
Foothills (dt.)
29.99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Anzahl:
sofort lieferbar
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Mit schweren Stiefeln kehrten die Streckenarbeiter von der Baustelle zurück. Auf ihren Schultern trugen sie Werkzeug, für das sie ihrem Brotherren noch Geld schuldig waren. Der Lohn bestand aus Wertmarken, die sie im betriebseigenen Kiosk einlösen oder – viel wahrscheinlicher – im Pub für ein paar Bier ausgeben konnten! Als Vorarbeiter oder Werkführer tragt ihr die Verantwortung für einen Bautrupp, der sich seinen beschwerlichen Weg durch das innere und nördliche Wales bahnt: Gleisbetten ausheben, Schienen verlegen und gelegentlich dem ein oder anderen Fahrgast behilflich sein. Bei Foothills könnt ihr den Bau der walisischen Eisenbahn in großem Stil vorantreiben, müsst dabei aber auch auf die Feinheiten achten. Plant den Einsatz eurer Männer mit Weitblick, auf dass sie am Ende eines produktiven Tages ihr geliebtes Pub aufsuchen können und ihr wohlverdientes Bier bekommen!

Vor euch ragen die Berge von Snowdonia auf, ihre Spitzen sind in den tiefhängenden Wolken nur zu erahnen. Der höchste Gipfel gehört zu Yr Wyddfa, wie ihn die Einheimischen nennen: Mt. Snowdon, mit 1085 Metern der höchste Berg von Wales. Wir befinden uns im Jahr 1894, und eifrige Geschäftsleute…

Ähm, Moment.

Das ist doch der Einleitungstext zu Snowdonia, dem Eisenbahnspiel von Tony Boydell aus dem Jahr 2012!? Wir wollen uns hier ja aber mit Foothills, dem neuen Spiel von Tony und seinem Freund und Kollegen Ben Bateson unterhalten. Warum einem dabei ganz viel Snowdonia einfällt erklären wir aber auch noch nebenbei.

Fangen wir also bei den Gemeinsamkeiten an. Foothills erinnert vor allem im Bereich des Themas und der grafischen Gestaltung sehr an Snowdonia. Beide Spiele drehen sich um das Thema Eisenbahnen in Wales und sind von Klemens Franz illustriert. Auch im Spieldesign finden sich immer wieder Ähnlichkeiten. So gibt es bei Foothills z. B. auch wieder einen Pub und die (für uns Deutsche) unaussprechlichen walisischen Namen der Berge, Strecken und Stationen. Nicht zuletzt ist der „dezente“ Hinweis « Ein Snowdonia Abenteuer » auf der Schachtel vielleicht auch „etwas“ daran Schuld…

Trotzdem ist Foothills ein eigenständiges Spiel — und das völlig zurecht. Der offensichtlichste Unterschied dürfte dabei die Spieleranzahl sein, denn Foothills ist ein reines 2-Personen-Spiel. Aber auch der zentrale Mechanismus ist neu, denn im Gegensatz zum klassischen Worker-Placement bei Snowdonia kommt hier ein pfiffiger Aktionswahl-Mechanismus mit Twist zum Einsatz. Habt ihr eine eurer Aktionen gewählt und ausgeführt, wird diese Karte umgedreht und zeigt eine ganz andere Aktion auf ihrer Rückseite. Zusätzlich hat Foothills einen variablen Aufbau, so kommen z. B. pro Spiel nur 6 von 8 Strecken zum Einsatz, womit für viel Abwechslung und Spannung über viele Partien hinweg gesorgt ist.

Lookout Spiele
ASS22160110