The Witcher - Alles über die Welt

Erfahre alles über die Welt von The Witcher in unserer Vorstellung. Charaktere, Orte und mehr.

The Witcher - Hintergrund und die Welt von Geralt von Riva erklärt - Alles was du wissen musst

Wir erklären, was du zu The Witcher wissen musst


Spätestens seit The Witcher 3: Wild Hunt kennt fast jeder Gamer den Namen Geralt von Riva. Als muskelbepackter Hexer durften wir durch eine raue, finstere Fantasywelt streifen und uns mit etlichen Monstern, Banditen und anderen zwielichtigen Gestalten rumschlagen. Doch die Welt des Hexers hat noch einiges mehr zu bieten. Ende des Jahres erscheint auf Netflix u. a. eine Serienadaption. Aber Achtung: Die Serie bezieht sich auf die Bücher und NICHT auf die Videospiele, die erst etliche Jahre nach den Büchern, und somit auch der Serie, angesiedelt sind. Was du alles über die Dark-Fantasy-Welt von The Witcher wissen musst, zeigen wir dir. Aber Achtung: Es folgen etliche Spoiler zu den Büchern und Videospielen!

 

Die Hexer

Wie der Name schon sagt, handelt The Witcher von Hexern. Im Fokus steht der raubeinige Geralt von Riva, der sich als Monsterschlächter verdient und sich bereits einen, mehr oder weniger, guten Ruf als dieser aufgebaut hat. Selbst Könige und Fürsten nehmen ihn gern in ihre Dienste. Aber was sind Hexer? Im Grunde waren sie alle einst ganz normale Menschen, noch als Babys von ihren Eltern getrennt, mussten sie sich später verschiedenen Proben unterziehen. Die Wichtigste von ihnen ist die Kräuterprobe. Diese sorgt für eine bestimmte Mutation, die ihnen eine hohe körperliche Stärke und die Fähigkeit leichter Magieanwendung verleiht. Auch die katzenartigen Augen entstehen bei dieser Probe. Allerdings überleben nur zwei von zehn Kindern diese Prozedur, weshalb es nicht viele zu einem ausgebildeten Hexer schaffen. Ebenfalls auf dem Lehrplan stehen Schwertkampf und Studien über die verschiedensten Kreaturen. Durch die Kräuterprobe sind alle Hexer immun gegen Krankeiten, sind allerdings, genau wie Zauberinnen und Zauberer, nicht fähig sich fortzupflanzen.

Es gibt, bzw. es gab einige verschiedene Hexerschulen. In den Spielen ist die Rede von der Katzenschule, der Bärenschule, der Schlangenschule bzw. Vipernschule, der Greifenschule und der uns am besten bekannten Wolfsschule, der auch Geralt angehört. Weiterhin bekannte Hexer dieser Schule sind der Hexermeister Vesemir, Eskel, Lambert und später auch die junge Ciri, die sich nicht der Kräuterprobe unterziehen musste.

Einst gab es viele Hexer, doch nachdem die Menschen sich mit den Zauberern verbündet und die Hexer als Gefahr angesehen hatten, wurde deren Zitadelle, Kaer Morhen, angegriffen und nur Vesemir konnte überleben. Fortan nahm er nur noch wenige Schüler auf.

 

Die Politik

Politik spielt in der Welt von The Witcher eine große Rolle. Viele verschiedene kleine Königreiche und Fürstentümer sind dort angesiedelt. Immer wieder gibt es Meinungsverschiedenheiten zwischen den Herrschern und somit folgt meist ein Krieg auf den Anderen. Am meisten leiden darunter die Bürger, die oft in armen Verhältnissen auf dem Land leben. Wer Glück hat, lebt in einer der großen Städte wie Novigrad oder Oxenfurt.

Ein ewiges Thema in The Witcher stellt auch der Rassismus dar. Neben Menschen wird die Welt noch von Zwergen, Elfen und anderen Kreaturen bewohnt. Diese werden, gerade im Norden, oft als Anderlinge bezeichnet und leben in ständiger Angst vor Verfolgung und Ermordung. In den meisten Städten leben sie in den Slums oder wohnen im Rotlichtviertel. Daraufhin hat sich die radikale Rebellenallianz Scoia´tael, übersetzt „Eichhörnchen“, gebildet, die sich zu wehren weiß und auch vor unschuldigen Menschen keinen Halt macht. Die Scoia´tael überfallen meist die Routen von Händlern und Karawanen, schrecken aber auch nicht davor zurück, sich auch in Städten wie Wyzima oder Brugge niederzulassen und auf ihre Chance zu warten.

 

Die Welt von The Witcher

Die Welt von The Witcher ist sehr düster angehaucht. Neben radikalen Gruppierungen, die durchs Land streifen, gibt es unzählige Monster wie Greifen, Werwölfe oder Ertrunkene, die den Menschen das Leben schwer machen. Auch mächtige Wesen, wie die Herrinnen des Waldes, auch Muhmen genannt, schrecken nicht davor zurück Blut zu vergießen. Der Norden des Kontinents ist vor allem von Wald- und Sumpfgebieten durchzogen, welche natürlich allerhand finstere Wesen beherbergen. Zwei große Flüße trennen den Norden und den Süden. Die Jaruga und der Pontar. Sie werden oft als natürliche Grenzen genutzt und sind strategisch wichtig für fast alle Kriege.

An Flora und Fauna gibt es in The Witcher sehr viel zu entdecken. Die Skellige Inseln sind durchzogen von Bergen und tiefen Thälern und ihre Kultur erinnert an unsere Wikinger. Verschiedene Jarls regieren dort die vielen Inseln. Toussaint widerum erinnert an Südfrankreich und ist mit Weinreben und vielen Gärten durchzogen.

Es gibt unzählige wichtige Orte und Königreiche in The Witcher. Die wichtigsten stellen wir euch vor.

Das Kaiserreich Nilfgaard wird von Emhyr var Emreis angeführt. Zu dessen Hoheitsgebiet gehören vorwiegend die südlichen Herzogtümer wie Toussaint. Eines Nachts griffen die Nilfgaarder die Stadt Cintra an und annektierten sie, was zu großer Verärgerung bei den nördlichen Königreichen führte und in einem großen Krieg mündete.

Temerien ist ein nördliches Königreich, das an die Reiche Redanien, Kaedwen, Aedirn, Mahakam, Untersodden und Brugge grenzt. Ebenfalls stellt der Brokilon, die Heimat der Dryaden, eine natürliche Grenze dar. Die Hauptstadt von Temerien ist Wyzima, von wo aus König Foltest regiert.Das Königreich ist eines der größten Reiche im Norden. In den Videospielen von The Witcher kommt es letztendlich zur großen Entscheidung um Temerien. Nilfgaard nimmt das Land ein und kann somit seine Macht stärken.

Redanien ist ein wohlhabendes Königreich im Norden. Die Hauptstadt ist Dreiberg. In Redanien gibt es noch die freien Städte Novigrad, mit seinem großen Hafen und Oxenfurt, berühmt für seine Universität. Angeführt wird Redanien von König Radovid V., auch Radovid der Strenge, genannt. Redanien ist der ärgste Feind von Nilfgaard und oft Schlachtfeld von kämpfen.

Die Skellige Inseln befinden sich im Nordwesten des Landes. Dort herrschen verschiedene Jarls über die vielen Inseln. Sie sind Nilfgaard feindlich gesinnt und nicht bereit das Knie zu beugen. Auf den Skellige Inseln herrscht eine kriegerische Kultur, die sich auch dahingehend bemerkbar macht, dass sich einige Jarls untereinander angreifen.

Der Brokilon ist die Heimat der Dryaden. Menschen gegenüber sind sie äußerst feindlich gesinnt. Sie sind sehr gut mit Pfeil und Bogen unterwegs und können ihre Feinde töten, ehe sie bemerken, dass sie angegriffen werden. Nur selten lassen sie Männer in den Brokilon und auch nur, um den Fortbestand ihrer Rasse zu sichern. Wurde dieser Zweck erfüllt, entledigen sich die Dryaden ihrer. Dryaden werden nicht als diese Geboren, sondern bekommen einen magischen Trank verabreicht, der ihre Verwandlung vorantreibt.

Cintra ist ein kleines Königreich an der Jaruga. Es ist strategisch wichtig, da es das Tor zum Norden markiert. Einst herrschte hier Königin Calanthe, doch nachdem Nilfgaard es annektiert hatte, wurde es zu einem Protektorat von Nilfgaard. Die einzige Thronerbin, Cirilla, verschwand und wurde von vielen als Tod gehalten.

Mahakam ist die Heimat der Zwerge und Gnome. Es ist der wichtigste Exporteur von Eisenwaren und Waffen. Sie gelten zwar als Vasallen von Temerien, behielten aber stets die Unabhängigkeit. Sie sind wichtige Geschäftspartner von Temerien, Redanien und Nilfgaard, weshalb sie sich sicher sind, in keinen Krieg mit ihnen verwickelt zu werden. Sollte dies eintreten, würden ihre Waffenexporte stoppen. Dies könnte sich keines der großen Reiche leisten. Machthaber in Mahakam ist der Zwergen-Älteste Brouver Hoog.

 

Der Krieg

Der Krieg spielt eine große Rolle in The Witcher. Aus dem Süden versucht das große Kaiserreich Nilfgaard den Norden um Temerien, Redanien, Aedirn und anderen Königreichen einzunehmen. Angeführt von Emhyr var Emreis gehen sie über Leichen, um dieses Ziel zu erreichen. Auch deswegen sind die sumpfigen Gebiete in Velen oft mit Leichenbergen übersät und an den Landstraßen sieht man gehängte Menschen. Am meisten macht es aber den Bürgern in den Dörfern zu schaffen. Gegen feindliche Truppen und finstere Wesen können sie sich nicht allein verteidigen. Hier kommen die Hexer wieder ins Spiel, die für Geld beinahe jeden Auftrag annehmen. Auch Geralt von Riva ist einer von ihnen.

 

Die Bücher

Andrzej Sapkowski ist ein polnischer Schriftsteller, der sich Mitte der Neunziger Jahre an einige Kurzgeschichten setzte, in denen er die Welt rund um den Hexer Geralt entwarf. Nach deren Veröffentlichung, kamen sie als gesammelte Werke noch einmal auf den Markt. kurze Zeit später begannen die Arbeiten an der Roman-Reihe, die nun insgesamt fünf Bände zählt.

In den Büchern begleiten wir ebenfalls hauptsächlich Geralt von Riva. Nach erfolgreicher Monsterjagd gelangt er in die Stadt Cintra. Eher zufällig löst er dabei einen alten Zauber und nimmt als Dank kein Geld, sondern löst das Geschenk der Überraschung ein. Dies wurde von Hexern der Vergangenheit oft angewandt. Der Wortlaut ändert sich dabei hin und wieder, im Kern bedeutet er aber „Ich nehme das Erste, was du bei deiner Heimkehr findest, womit du nicht gerechnet hast.“ In vielen Fällen ist es ein Kind, von dem der Vater noch nichts wusste, das schließlich zum Hexer ausgebildet wird. In dem Fall die Tochter der Prinzessin Pavetta, Cirilla. Doch ehe sich die beiden wirklich kennenlernen, vergehen etliche Jahre und Geralt glaubt selbst nicht an die Vorbestimmung. Dies ändert sich jedoch, als er schwer verwundet auf seine Mutter trifft, an die er sich kaum erinnert. Kurze Zeit später trifft er dann auch wieder auf Ciri, die aus dem brennenden, von Nilfgaard überrannten, Cintra geflohen ist.

Geralt bringt Ciri nach Kaer Morhen und dort werden ihre wahren Kräfte entfesselt. Sie gilt als Kind des älteren Blutes und besitzt ungeahnte, magische Fähigkeiten. So sagt sie auch den Tod von Geralt voraus. In der Folge übernehmen die Zauberinnen Triss Merigold und Yennefer von Vengerberg, Geralts große Liebe, ihr Training und versuchen alles über ihre Fähigkeiten herauszufinden.

Ebenfalls treffen wir in den Büchern bereits auf wichtige Charaktere der Spiele wie Geralts besten Freund, dem Barden Rittersporn, dem Zwergen Zoltan, den Zauberinnen Philippa Eilhart und Keira Metz, sowie dem Spionageboss Sigismund Dijkstra.

 

Die Videospiele

Im ersten Spiel The Witcher setzt die Geschichte in einem Wald nahe Kaer Morhen an. Fünf Jahre sind seit den Geschehnissen der Bücher vergangen. Geralt von Riva streift durch die Wälder und wird letztendlich, ohnmächtig, von seinen Hexer-Freunden Eskel und Lambert aufgesammelt. In Kaer Morhen angekommen kann sich Geralt an sein vorheriges Leben nicht mehr erinnern. Nur Bruchstücke blieben in seinem Kopf hängen. Somit muss der Spieler alle Hexerfertigkeiten neu erlernen und sich schon bald einem großen Feind Stellen. Der mysteriöse Professor und der Zauberer Azar Javed greifen die Burg an und stehlen die wertvollen Hexer-Mutagene. Für Geralt beginnt nun eine lange Suche. In Wyzimar geht ihr verschiedenen Spuren nach und stellt fest, dass der Professor und Javed für etwas größeres arbeiten. Die Mutagene sollen genutzt werden, um einen Aufstand der Anderlinge niederzustrecken und gegen die kommende ewige Kälte zu bestehen. Selbst König Foltest bittet um eure Hilfe. Zum Ende hin offenbart sich aber eine noch eine größere Gefahr: Die Wilde Jagd. Auch ein Attentäter hat es auf König Foltest abgesehen. Dieser entpuppt sich letztenendes als Hexer.

In The Witcher 2: Assassin of Kings schafft es ein anderer Attentäter König Foltest zu töten, dummerweise seid ihr zur falschen Zeit am falschen Ort und werdet für den Mörder gehalten. Nun beginnt eine lange Suche nach dem wahren Attentäter und Verbindungen zur Katzenschule werden offengelegt. Ihr müsst euch entscheiden, welchen Weg ihr geht, denn auch Nilfgaard setzt seinen Krieg fort und hat Temerien erreicht.

The Witcher 3: Wild Hunt dürfte den meisten Spielern ein Begriff sein. Geralt von Riva streift durch das Kriegsgebiet von Temerien und Redanien. Neue Informationen über die Wilde Jagd beunruhigen ihn. Auf der Suche nach seiner schicksalhaften Liebe Yennefer wird auch klar, dass Geralts Ziehtochter Ciri darin verstrickt ist, doch diese gilt schon lange Zeit als verschwunden. Geralt nimmt ihre Fährte auf und macht sich somit immer mehr zur Zielscheibe der Wilden Jagd, korrupter Politiker und Adeligen. Der entscheidende Kampf, um die Zukunft der gesamten Welt steht kurz bevor.

 

Die Serie

Im Dezember 2019 soll zur Witcher-Reihe eine eigene, von Netflix produzierte Serie erscheinen, die sich an die Handlung der Bücher hält. Als Hauptdarsteller wurde der als Superman bekannte Henry Cavill als Geralt von Riva gecastet.

Wichtig: Es werden die Bücher verfilmt, nicht die Spiele. Dies dürfte den einen oder anderen Fan enttäuschen, dennoch bieten die Kurzgeschichten und Romane etliche spannende Geschichten und auch Nicht-Leser der Bücher erfahren wie sich Geralt, Yennefer, Triss und Ciri kennengelernt haben. Bereits Anfang der 2000er hat sich Marek Brodzki an eine Verfilmung gewagt und sogar eine Mini-Serie daraus gemacht. Allerdings kam die Low-Budget-Produktion aus Polen nicht bei allen Fans gut an. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie Netflix die Serie umsetzen wird.

 

Pen and Paper Rollenspiele kaufen im Shop von Fantasy-In

 

Das Pen and Paper Rollenspiel

Im Juli 2019 erscheint zu The Witcher ein eigenes Pen and Paper Rollenspiel, in dem ihr die Rolle von Geralt von Riva, Yennefer von Vengerberg, Rittersporn und anderen bekannten Charakteren übernehmen könnt oder euch einen eigenen Charakter erstellt. Ihr könnt dabei zwischen verschiedenen Klassen wie Hexer, Zauberer, Barde, Dieb, Ritter, Kaufmann oder Priester wählen. Jede Klasse hat dabei seine eigenen Vor- und Nachteile.

Interessant dürfte das Crafting-System werden, in dem ihr eure eigene Hexerausrüstung modifizieren könnt. Euch stehen ebenfalls verschiedene Talentbäume zur Verfügung. Als Hexer könnt ihr so z. B. eure Talente in den Hexerfähigkeiten Aard, Igni, Yrden, Quen und Axii verbessern.

Das Rollenspielbuch gibt euch dabei alles an die Hand, was ihr für aufregende Rollenspielrunden benötigt. Neben Charakterbeschreibungen, den Grundregeln und einem Bestiarium, findet ihr dort Beschreibungen zu allen wichtigen Orten und Königreichen.

Das The Witcher Rollenspiel ist bei uns im Shop erhältlich.

 

Die wichtigsten Charaktere aus The Witcher

Geralt von Riva ist der Hauptprotagonist aus The Witcher. Als kleines Kinde wurde er von Vesemir nach Kaer Morhen gebracht, um als Hexer ausgebildet zu werden. Die Kräuterprobe hat er zwar überlebt, dabei aber fast vollständig seine Haar- und Hautpigmente verloren. Sein Haar wurde weiss und seine Haut bleich. Dies brachte ihm auch den Spitznamen "Weisser Wolf" ein. Die Wintertage verbringt er meist in Kaer Morhen mit den anderen Hexern Vesemir, Eskel und Lambert. Den Rest des Jahres verbringt er auf Monsterjagd, um so sein Einkommen zu sichern. Geralt hat sich in allen Ländereien einen hohen Status erarbeitet. Nicht alle sind ihm friedlich gesinnt, nehmen seine Dienste aber gern in Kauf, wenn es darauf ankommt.

Cirilla Fiona Ellen Riannon, kurz Ciri, ist die Tochter der Prinzessin Pavetta von Cintra und Dúny vom Erlenwald. Ebenfalls Enkeltochter von Königin Calanthe. Ciri wird auch oft das Löwenjunge von Cintra genannt. Nachdem Nilfgaard die Stadt eingenommen hatte und Gerüchte aufkamen, dass Ciri überlebt habe, wurde nach ihr von allen Seiten gesucht. Manche wollten sie für ihre politischen Zwecke nutzen, andere widerum wollten sie tot sehen. Geralt hingegen wollte sie nur in Sicherheit wissen. Ciri ist Geralts Überraschungskind, was ihn zu ihrem Ziehvater und Lehrmeister macht. Schnell fanden die Hexer heraus, dass Ciri über mächtige Fähigkeiten verfügt, mit denen sie u. a. Raum und Zeit beeinflussen kann. Dies machte sie auch für die Loge der Zauberer interessant.

Yennefer von Vengerberg ist eine junge Zauberin und ebenfalls Mitglied der Loge der Zauberer. Für Ciri wird sie eine Art Ziehmutter. Bei ihrem ersten Aufeinandertreffen mit Geralt kam es zu einer gefährlichen Mission gegen einen Dschinn. Eigentlich wollte Yennefer nur seine Kräfte absorbieren, doch Geralt kam ihr dazwischen. Da er noch einen Wunsch frei hatte und sich in Yennefer verliebt hatte, wünschte er sich, durch das Schicksal ewig mit ihr verbunden zu sein. Mehr oder weniger wurde dieser Wunsch erfüllt.

Triss Merigold ist ebenfalls eine junge Zauberin, die beste Freundin von Yennefer und gleichzeitig ihre Liebes-Rivalin. Auch sie hat sich in Geralt verliebt und versucht sein Herz für sich zu gewinnen. Für Ciri ist sie wie eine große Schwester und Freundin. Triss versteht sich gut im Brauen von magischen Tränken, kann diese aber selbst nicht nutzen, da sie allergisch auf diese reagiert. Sie wird auch "Die vierzehnte des Berges" genannt. Diesen Titel erhielt sie nach der Schlacht am Soddenberg, der vielen Zauberern das Leben kostete. Vierzehn Zauberinnen und Zauberer sollen dort gefallen sein, doch Triss überlebte schwer verletzt und konnte sich vom Schlachtfeld retten. Ihr Name steht dennoch auf dem großen Denkmal auf dem Berg.

Rittersporn ist der bekannteste Barde weit und breit. Seine abenteurlichen Gedichte und Lieder machten ihn berühmt. Einige seiner Werke handeln von Geralt, auch wenn Rittersporn sich meistens selbst als den großen Helden hinstellt. Er studierte einst in Oxenfurt und gab dort später auch Vorlesungen. Sigismund Dijkstra, Spionagechef der Redanier, nutzte seine Bekanntheit aus, um an Informationen zu kommen. Rittersporn gilt als Frauenheld, was ihn schon ein ums andere Mal in Schwierigkeiten brachte. Nach einer Affäre mit Herzogin Anna-Henrietta von Touissant, hätte er beinahe sogar seinen Kopf verloren.

Shani ist eine junge Medizinerin und studierte in Oxenfurt, wo sie auch Geralt und Rittersporn kennenlernte. Sie ist bekannt für ihre kurzen, feuerroten Haare und ihren schmächtigen Körperbau. Nach ihrem Studium half sie an vorderster Front und arbeitete in einem Lazarett. Sie hatte ebenfalls eine kurze Liebesbeziehung mit Geralt von Riva.

Vesemir ist der älteste Hexer in Kaer Morhen. Er ist der einzige Überlebende eines Angriffs der Menschen und Zauberer. Nach dieser Schlacht hat er nur noch wenige Hexer ausgebildet. Laut ihm lebten in Kaer Morhen einst über vierzig Hexer. Vesemir ist ein weiser und gerechter Lehrer, kann aber auch sehr fordernde Aufgaben stellen.

Eskel und Lambert sind weitere Hexer aus Kaer Morhen. Während Eskel stets gutmütig und rücksichtsvoll ist, lässt Lambert gern sein hohes Ego und seine scharfe Zunge raushängen. Bei einem Kampf wurde Eskel einst schwer im Gesicht verletzt, weshalb eine große Narbe die rechte Hälfte ziert. Während er sich mit beinahe jedem gut versteht, hat Lambert eine große Abneigung gegen Zauberer. Er spricht daher Triss auch nie beim Vornamen an, sondern sagt stets Merigold zu ihr. Die beiden hassen, aber akzeptieren einander. Für Geralt sind Eskel und Lambert wie Brüder, für Ciri wie Onkel und Lehrer.

Zoltan Chivay ist ein Zwerg aus Mahakam. Er ist ein guter Freund von Geralt und Rittersporn. Zoltan gilt als absoluter Waffenexperte und hat gute Kontakte in den Untergrund. Er sympathisiert mit den Scoia´tael, aber gehört ihnen nicht an. Zoltan schafft es immer wieder, sich mit irgendwelchen Untergrundbossen anzulegen. Oftmals muss Geralt ihm dann helfen. Im Gegensatz zu Rittersporn steht Zoltan Geralt aber auch im Kampf tapfer zur Seite.

König Foltest war der Herrscher über Temerien. Er regiert von Wyzima aus. Er war stets ein gnädiger, aber hin und wieder auch strenger Regent. Geralt lernte ihn zum ersten Mal kennen, als er nach Wyzima kam, um einen Fluch zu brechen. Die Tochter von Foltest, Prinzessin Adda, verstarb einige Jahre zuvor. So glaubte man jedenfalls. Sie wurde verflucht und wanderte als Striege umher und tötete jeden Menschen, der sich ihr näherte. Geralt konnte den Fluch brechen und Adda erholte sich die Jahre über. König Foltest ist dem Hexer seit jeher dankbar dafür.

Emhyr var Emreis ist der Kaiser von Nilfgaard. Wie er zum Kaiser wurde ist unbekannt. In Wahrheit ist der Kaiser nämlich der tot geglaubte Dúny vom Erlenwald. Ehegatte von Pavetta, Schwiegersohn von Königin Calanthe und Vater von Ciri. Nachdem er mit Pavetta eine Reise zu den Skellige Inseln unternahm, erlitten sie Schiffbruch. Pavetta verstarb und Dúny galt als verschollen.

Anna Henrietta ist die Herzogin von Toussaint. Sie ist die Cousine von Emhyr var Emreis. Einst war sie unsterblich in Rittersporn verliebt und hätte ihn beinahe zu ihrem Ehegatten genommen, was Rittersporn zum Herzog gemacht hätte. Doch wie Rittersporn nun einmal ist, konnte er seine Augen nicht von anderen Frauen lassen. Anna Henrietta, von einem kleinen Kreis auch Annarietta genannt, verurteilte ihn zum Tode. Letztendlich begnadete sie ihn, verbannte ihn aber aus Toussaint und nahm ihm alle Besitztümer.

 

Die Welt von The Wicher bietet allerhand spannende Handlungsstränge, Kreaturen und Personen. Im Gegensatz zu Fantasy-Reihen wie Der Herr der Ringe ist es aber nur für erwachsene Leser und Spieler geeignet. The Witcher zeichnet sich, besonders in seinen Videospielen, durch hohe Gewalt- und Sexdarstellungen aus. Derbe Sprüche gehören ebenfalls zur Tagesordnung. Wer auf der Suche nach einer Fantasy-Reihe für erwachsene ist und Game of Thrones nicht das bietet, was man sucht, der könnte mit The Witcher glücklich werden.

 

Quellen:

Das Erber der Elfen, Andrzej Sapkowski, dtv, 1994
Die Zeit der Verachtung, Andrzej Sapkowski, dtv, 1995
Feuertaufe, Andrzej Sapkowski, dtv, 1996
Der Schwalbenturm, Andrzej Sapkowski, dtv, 1997
Die Dame vom See, Andrzej Sapkowski, dtv, 1999
Zeit des Sturms, Andrzej Sapkowski, dtv, 2013
Der letzte Wunsch, Andrzej Sapkowski, dtv, 1993
Das Schwert der Vorsehung, Andrzej Sapkowski, dtv, 1992
The Witcher, CD Project RED, 2007
The Witcher 2: Assassin of Kings, CD Project RED, 2011
The Witcher 3: Wild Hunt, CD Project RED, 2015

 

Sei immer auf dem Laufenden und abonniere uns auf Facebook!

Facebook Icon

 

 

Folgende Beiträge könnten dich interessieren


 

Pathfinder - Das Pen & Paper Rollenspiel Banner klein

Wir zeigen euch, was es alles zum beliebten Rollenspiel Pathfinder gibt

Pathfinder ist eines der erfolgreichsten Rollenspiele weltweit. Wir zeigen euch die Almanache, Handbücher, Abenteuer und Minis.

 

The Witcher - Das Pen and Paper Rollenspiel

Geralt von Riva ist zurück! Im neuen Rollenspiel kannst du mit deinen Freunden auf Monsterjagd gehen

Auch heute noch gilt The Witcher 3: Wild Hunt als Paradebeispiel für ein gutes Rollenspiel. Kein Wunder also, dass auch der Schritt von der Konsole zum Pen and Paper erfolgt.